Dieser Beitrag wurde von uns bereits am 6. März 2015 auf dem sechel-blog veröffentlicht. Aus Dokumentationsgründen wird er an dieser Stelle erneut komplett publiziert.

Hetze gegen Muslime konnte im vergangenen Jahr ein überzeugendes Comeback feiern. Nicht, dass sie zuvor verschwunden gewesen wäre, jedoch hätte man den Eindruck gewinnen können, das Thema habe sich abgenutzt. Geflüchtete im Allgemeinen, Roma im Speziellen waren als neue Feindbilder in den Fokus der normaldeutschen Öffentlichkeit gerückt. Seit ISIS und Charlie Hebdo, seit HoGeSa und PEgIdA steht antimuslimischer Rassismus allerdings wieder hoch im Kurs. Das Motiv vom „Kampf der Kulturen“ ist nach wie vor in Analysen aller politischen Spektren präsent. Aber was genau erzeugt die Hartnäckigkeit, mit der ausgerechnet „der Islam“ im Fokus der Debatten steht? Und welche Rolle spielt er für die politische Rechte?

Read more